Mallorca, Menorca, Ibiza oder Formentera? Die spanische Inselgruppe der Balearen zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen Europas. Traumhafte Strände und eine herrliche Natur haben alle Inseln gemeinsam. Dazu hat jede von ihnen ihren ganz eigenen Charme zu bieten. Ein Balearen Urlaub ist immer ein Highlight.

Mallorca

Camp de Mar Strand, Mallorca

Camp de Mar Strand

Die Lieblingsinsel der Österreicher ist ein wahres Allround-Talent. Die Küste ist abwechslungsreich und lädt zum Baden und Entspannen ein. Beliebte Strände sind unter anderem S’Amarador und PLatja d‘es Trenc im Süden Mallorcas oder auch Camp de Mar im Südwesten nahe Port d‘Andratx. Im Hinterland trifft man auf Ruhe und Natur pur. In den dortigen Naturparks und Gebirgen kommen Naturfreunde und Aktivurlauber voll auf ihre Kosten. Die Touristenzentren locken dagegen mit einem bunten Unterhaltungsprogramm. Und auch für Kulturliebhaber werden auf der Insel zahlreiche Sehenswürdigkeiten geboten. Neben den Hauptattraktionen von Palma – der Kathedrale, dem Palacio Real oder dem Schloss von Belver gibt es zudem zahlreiche Klöster, alte Verteidigungstürme und Kirchen die einen Besuch wert sind.

Menorca

Die kleinere Schwesterinsel von Mallorca ist vor allem für ihre einzigartige Naturlandschaft bekannt. Fast die Hälfte der Inselfläche Menorcas steht unter Naturschutz und wurde zum UNESCO Biosphären-Reservat erklärt. Für Wanderer und Naturfreunde gibt es dementsprechend viel zu entdecken. Dazu lockt die Küste mit sauberen, naturbelassenen Stränden, wie dem Macarelleta Strand und glasklarem Wasser. Im Norden Menorcas ist die Landschaft durch karge Küsten und Buchten geprägt. Im Hinterland findet sich mit dem Monte Toro die höchste Erhebung der Insel – von dem Berg hat man einen schönen Rundum-Blick. Im Süden befinden sich traumhafte lange Sandstrände und viele Buchten mit weißem Sand und türkisblauem Meer. Ein Abstecher zur Inselhauptstadt Maó lohnt sich: die kleinen verwinkelten Gassen laden zu einem Sightseeing Spaziergang ein.

Ibiza

Ibiza hat sich bei den meisten Urlaubern vor allem als Partyinsel einen Namen gemacht. Die Clubs und Diskotheken, in denen regelmäßig international renommierte DJs auftreten, sind auf der ganzen Welt bekannt. Neben Party und Nightlife hat Ibiza abseits der Touristenzentren aber auch jede Menge Natur und Kultur zu bieten. Die zahlreichen Strände und Buchten sind zweifelsohne eine der größten Anziehungspunkte Ibizas. Zu den schönsten zählt sicherlich die Cala d’Hort mit der Felseninsel Es Vedrá. Die Inselhauptstadt Eivissa-Ciutat bietet viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die alte Stadtmauer oder Kirche Santo Domingo.

Formentera

Formentera

Leuchtturm am Cap de Barbaria

Formentera ist die kleinste der Hauptinseln der Balearen und vom Massentourismus verschont geblieben. Wer auf der Suche nach Ruhe und Erholung ist, der liegt hier genau richtig. Mit ihren malerischen Stränden, den idyllischen Buchten und dem türkisfarbenen Wasser ist Formentera als wahres Badeparadies bekannt. Selbst zur Hochsaison findet man hier noch ein ruhiges Plätzchen am Strand. Wer es gerne etwas bunt mag, der ist beim Kunst- und Hippiemarkt im Sommer genau richtig. Der Leuchtturm am Cap de Barbaria, der südlichsten Spitze der Insel, ist ebenfalls ein lohnendes Ausflugsziel.

Last Minute Balearen Angebote