Vietnam Rundreise - zauberhaftes Asien

von Claudia | mehr Artikel von | 17. Februar 2015 | Rundreisen, Strandurlaub | Keine Kommentare

Als sich meine Freundin und Reisepartnerin und ich endlich für ein Land, welches wir bereisen wollen, entschieden haben, standen wir vor der Qual der Wahl: Welche Spots von Vietnam sollen wir uns anschauen, wo starten wir unsere Tour und: Haben wir dann auch wirklich alles, was man sehen soll, gesehen? Wir konnten die drei Wochen Vietnam Rundreise kaum erwarten – und dann ging es los: Vietnam, here we come!

Vietnams Hauptstadt Hanoi

Um für einen Erkundungspaziergang durch Vietnams Hauptstadt Hanoi wieder richtig fit zu sein legten wir uns nach unserer Ankunft in unserem Hotel noch ein bisschen aufs Ohr – und wurden kurze Zeit später durch einen vietnamesischen Hahn mitten am Tag (!) wieder geweckt. Wir nahmen die Aufforderung aufzustehen an, starteten los und waren schon nach wenigen Schritten wie verzaubert von der netten Atmosphäre der Stadt mit ihren schmal gebauten, sich aneinanderreihenden Häusern, den unzähligen Mopeds, die oftmals zwei bis vier Personen inkl. Pflanzen und Co transportierten und den unzähligen Garküchen an jeder Straßenecke. Diese haben wir natürlich auch gleich ausprobiert und auf seeeehr kleinen Plastiksesseln (die in Vietnam wohl zu DEM Inventar vieler Straßenlokale zählen) eine Phó (vietnamesiche Suppe) geschlürft. Lecker!!! Am nächsten Tag gab‘s ein bisschen Geschichte und Kultur bei der Besichtigung des Präsidentenpalastes, des Ho-Chi-Minh-Mausoleums und des Literaturtempels Van Mieu, bevor wir um den kleinen Stadtsee, den Hoen Kiem Lake, spazierten und uns danach in einem „Top Secret“ Café mit nettem Ausblick auf die Stadt und den See entspannten: In der 11Hàng Gai, in/hinter einem Silk Shop liegt das Café „Pho Co“. Der Aufstieg über die enge Wendeltreppe lohnt sich.

Vietnam_Hanoi

Vietnam Hanoi

Naturschauspiel Halong Bucht

Um die berühmte Halong Bucht mit den zum Teil bis zu mehreren hundert Meter hohen aus dem Wasser ragenden Kalkfelsen hautnah bestaunen zu können, haben wir einen 2-tägigen Bootsausflug ab/bis Hanoi inklusive Übernachtung an Board unternommen. Trotz unerwarteter Kälte (wegen Sommeroutfits mit nur dünner Jacke) werden wir diesen Ausflug nicht so schnell vergessen. Das Panorama ist fantastisch!!! Auch toll ist es gleich in der Früh vom Boot aus eine Runde im Kajak durch die Halong Bucht zu drehen und die Ruhe und Weite zu genießen.

Vietnam_Halong Bay

Halong Bay

Abstecher nach Hue und Hoi An

Nach einer wirklich langen Fahrt mit dem Nachtzug, die dennoch ganz ok und günstig war, verbrachten wir einen Tag in der Königsstadt Hue, wo wir die Thien-Mu-Pagode und die Kaisergräber besichtigt, über den Markt geschlendert und am Abend in dem unglaublich netten, guten und versteckten vegetarischen Restaurant „Lien Hoa“ gegessen haben. Danach ging es per Bus weiter nach Hoi An, einer hübschen Küstenstadt mit vielen bunten Tempeln. Aber nicht nur die Tempel waren farbenfroh, sondern auch die typischen Lampions in allen möglichen Farben und Formen – einer davon kam natürlich mit nach Wien.

Vietnam_Hue

Hue

Ausspannen auf der Insel Phu Quoc

Weiter ging es mit dem Bus zum Airport nach Ho Chi Minh City und von dort per Inlandsflug auf die Insel Phu Quoc um ein paar Tage auszuspannen und Strand & Meer zu genießen. Und welcher Genuss es war! Die kleine Bungalowanlage lag inmitten einer wunderschönen Gartenanlage, direkt am Meer – wir fühlten uns wie im Paradies. Und das Beste daran war: Wir waren beinahe die einzigen Gäste und konnten am fast immer menschenleeren Strandabschnitt die Seele so richtig baumeln und uns im direkt am Strand gelegenen Restaurant der Anlage wirklich verwöhnen lassen – mit leckerem Essen und fast noch besseren Smoothies und Cocktails. Herrlich!!!

Vietnam_PhuQuoc

PhuQuoc

Trip durch das Mekongdelta

Als wir unsere Energien wieder aufgetankt hatten, starteten wir unsere zweitätige Mekongdelta- Tour. Die Übernachtungen in Homestays (bei einheimischen Familien) mit Spaziergängen, Bootsfahrten und kleinen Radtouren durch die Landschaft mit einem native-guide „nur für uns“ (wir waren also unsere eigene Reisegruppe) waren wirklich ein Erlebnis und ließen uns ein bisschen in das Vietnam abseits vom Touristentrubel eintauchen. Absolut empfehlenswert!

Vietnam_Mekongdelta

Mekongdelta

Quirliges Ho Chi Minh City

Die größte Stadt Vietnams, Ho Chi Minh City (unter ihrem alten Namen „ Saigon“ war sie bis 1975 Vietnams Hauptstadt), durfte bei unserer Reise natürlich nicht fehlen und so standen zum Abschluss noch 2 Tage in der City auf dem Programm. Vorbei war es mit der Ruhe, die wir auf der Insel Phu Quoc und auch während unserer Mekongdelat-Tour genießen durften – in Ho Chi Minh City waren die Straßen voller Mopeds, die Gehsteige voller Menschen und an jeder Ecke waren Restaurants und Bars zu finden. Einen echt tollen 360 Grad Blick über die Stadt kann man hoch oben vom Financial Tower genießen. Und noch ein Tipp: Wenn die Füße nach einer langen Stadttour schmerzen, ist eine Fußmassage eine absolute Wohltat – günstig und in angenehmer Atmosphäre haben wir diese im Hotel Blue Diamond genossen – zweimal sogar, da die Massage so gut getan hat. Bedrückend aber dennoch interessant war unser letzter Ausflug, der, Bootsfahrt inklusive, zu den Cu Chi Tunnels führte – ein unglaubliches Tunnelsystem, das sich über ca. 250 km auf drei Ebenen erstreckte, in dem sich vietnamesische Partisanen im Vietnamkrieg versteckt hielten – auf jeden Fall einen Besuch wert!

Vietnam_HoChiMinhCity

HoChiMinhCity

Und dann war unsere Reise auch schon wieder vorbei. So schnell können drei Wochen vergehen…die Erinnerung daran bleibt zum Glück –schön war’s in Vietnam!

 

Claudia

Claudia [Mitarbeiter]

Claudia

Neueste Beiträge von Claudia (Mehr anzeigen)

Claudia
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.