Abu Dhabi Tipps: Orientzauber und Luxus

Eine arabische Märchenwelt in höchst modernem Gewand: So präsentiert sich die junge Wüstenmetropole Abu Dhabi. Die Hotels der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate gehören zu den besten der Welt und sind eine Attraktion für sich. Genieße beim Badeurlaub am Persischen Golf das Ambiente eines hoteleigenen Privatstrands. Schlendere durch die noblen Einkaufspassagen und lass dich kulinarisch nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. Wir geben dir Tipps für deinen Abu Dhabi Urlaub.

Klima und Anreise

Das Emirat am Persischen Golf lockt mit sonnenverwöhnten Stränden und perfekten Bedingungen für Wassersportler jeder Couleur. Das trockene subtropische Klima garantiert das ganze Jahr über Wassertemperaturen von über 21 Grad. Weil die Hitze in den Sommermonaten oft bis zu 40 Grad erreicht, gelten November bis März als die beliebtesten Reisemonate.

Komplett klimatisierte Hotels, Läden und Restaurants und ein überwältigender Reichtum an kulturellen und touristischen Highlights machen den Urlaub in Abu Dhabi trotz heißer Temperaturen das ganze Jahr über empfehlenswert.

Wer das Emirat im Sommer besucht, sollte nicht vergessen, einen Pullover oder eine Strickjacke einzupacken. Wenn man direkt von den sonnendurchfluteten Straßen kommt, können sich Taxis, Geschäfte, Clubs und Hotels empfindlich kühl anfühlen.

Anreise

Dein Urlaub in Abu Dhabi mit Neckermann Reisen beginnt mit der Landung auf dem beeindruckenden Abu Dhabi International Airport. Seine aufregende Architektur und sein luxuriöses Design geben den Ankommenden einen ersten Vorgeschmack auf das, was sie in der Hauptstadt der Emirate erwartet.

Von dem Deluxe-Reiseerlebnis des ikonischen Terminal 1 bis zum herzlichen Willkommen an den einzigartigen Lounge-Schaltern von Terminal 3, der Heimat von Etihad Airways: Schon in der ersten Stunde nach deiner Ankunft bist du von der funkelnden Pracht und der orientalischen Gastfreundschaft der Emirate umgeben.

Flüge nach Abu Dhabi starten in Deutschland von Frankfurt, Berlin-Tegel, München oder Düsseldorf. Neben der nationalen Etihad Airways fliegt Lufthansa den Abu Dhabi International Airport an. Das Visum für die Einreise erhalten deutsche Staatsbürger unkompliziert und kostenfrei bei der Einreise am Flughafen.

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Außer dem selbstverständlichen Sonnenschutz sind für deinen Urlaub in Abu Dhabi keinerlei gesundheitliche Hinweise erforderlich. Das Trinkwasser, das vorwiegend aus Meerwasser gewonnen wird, kann bedenkenlos getrunken werden. Doch auch abgefülltes Trinkwasser ist überall verfügbar.

Service und Verkehrsanbindung

Der erstklassige Service in den Hotels in Abu Dhabi umfasst jeden erdenklichen Komfort. Neben den üblichen Leistungen gibt es das gewisse Extra, das deinen Aufenthalt in dem Emirat zu etwas Besonderem macht. Bist du zum Beispiel kein deutscher, österreichischer oder schweizerischer Staatsbürger, besorgen viele Hotels dir das notwendige Visum. Private Pools und nur für Hotelgäste zugängliche Strände garantieren ungestörte Erholung.

Familien fühlen sich in Hotels mit Kinderspielplätzen, Kids Clubs, Kinderbetreuung, eigenen Kinderspeisekarten und Kinderpools wohl. Eine Dreierbelegung von Doppelzimmern mit Zustellbett ist häufig auf Anfrage möglich. Viele Hotels bieten einen Freitags- und Samstagsbrunch an, der seinesgleichen sucht – unbedingt probieren!

Viele Urlauber unternehmen Rundreisen durch die Vereinigten Arabischen Emirate. Kommst du bei einer Selbstanreise sehr früh in Abu Dhabi an, ist ein Tageszimmer ideal, um die Zeit bis zum Reiseantritt zu überbrücken. Diesen Service bieten beispielsweise das Hotel The Radisson Blu Residence Dubai Marina und das Hotel Park Inn by Radisson Abu Dhabi. Tageszimmer bieten sich auch an, wenn du in dem Emirat einen Zwischenstopp einlegst.

Shuttle Services und Transfer

Der Service der Hotels beginnt bereits bei der Landung am Flughafen. Di wirst per Bus oder Taxi abgeholt und ganz bequem zu deiner Unterkunft gefahren. Neben dem kostenlosen Airport Shuttle bieten einige Top-Hotels auch Fahrten zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt an. Die besten und bekanntesten Hotels wie das Emirates Palace gehören zugleich zu den Hauptattraktionen im Sightseeing-Programm von Abu Dhabi. Rundfahrtbusse der Hop-on-Hop-off-Linien halten direkt vor der Tür. Im Gegensatz zu den häufig überfüllten Bussen des öffentlichen Verkehrssystems sind sie eine komfortable Möglichkeit, die Stadt zu erkunden.

Das passende Hotel finden

Die Hotels in Abu Dhabi stehen für Luxus auf höchstem Niveau. Von orientalischem Flair à la 1001 Nacht wie im Film „Sex and the city 2“ bis hin zu Suiten in hypermodernen Wolkenkratzern ist alles geboten. 4 Sterne und mehr sind hier nicht die Ausnahme, sondern die Regel. In einem Hotel in dem arabischen Märchen-Emirat übernachtest du nicht einfach nur. Du erlebst und genießt Urlaub, wie du ihn dir wünschst: beim Baden, Golfspielen, Einkaufen oder Motorsport. Unsere Tipps für die einzelnen Aktivitäten:

Strandurlaub und Wellness

Das warme Wasser und die feinsandigen Strände am Persischen Golf laden zu einem Badeurlaub par excellence ein. Direkt an den schönsten Buchten liegen Top-Hotels wie das Emirates Palace, umgeben von herrlichen Gartenanlagen. Zu den ersten Adressen zählen die Strandpromenade Corniche, die nur einige Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Etwas weiter außerhalb befinden sich Luxusdomizile an der Al Raha Bucht und auf den Inseln wie Yas Island. Zur Ausstattung vieler Beach Resorts gehören großzügige Spas und Jacuzzis, in denen du dein persönliches Wellness-Programm gestalten kannst. Für Naturliebhaber sind die Hotels in der Nähe des Mangroven-Nationalparks ein Tipp, allen voran das Eastern Mangrove.

Wasserpark

Auf der Erlebnisinsel Yas Island beziehst du dein Zimmer nicht nur im Mangrovengürtel vor der Stadt, sondern auch einen Steinwurf von den großen Freizeitattraktionen entfernt. Die Yas Waterworld ist ein Wasserpark der Superlative. Unter anderem sorgen eine hydromagnetische Wasserrutsche, eine Achterbahn mit Wassereffekten und eine künstliche Surfwelle für jede Menge Spaß. Nach einem erlebnisreichen Tag entspannst du am Strand. Für Hotelgäste des Park Inn oder Crowne Plaza verkehrt ein kostenfreier Shuttlebus zum Yas Beach Club.

Formel1 und Ferrari World

Motorsportfans erleben die Formel 1 im Yas Viceroy Hotel aus allernächster Nähe. Der Rennkurs Yas Marina Circuit, der seit 2009 auf Yas Island in Betrieb ist, verläuft zwischen den beiden futuristischen Hotelgebäuden mit freitragendem Dach und tausenden Glas- und Stahlelementen. Unweit der Rennstrecke befindet sich die Ferrari World. Der weltweit größte Themenpark mit Überdachung wartet mit etlichen Motorsportattraktionen und Fahrgeschäften auf. Unter anderem gibt es Rennstrecken, einen Simulator für die G-Kräfte, die in einem Formel-1-Boliden herrschen, und die schnellste Achterbahn der Welt.

Die Wüste erleben

Wohnen in der Wüste, auch das ist in Abu Dhabi möglich. Dabei lebst du natürlich nicht in einfachen Zelten wie ein Beduine, sondern genießt den Komfort eines Luxushotels. Die Liwa-Oase in der Rub al Khali Wüste erstreckt sich über rund 100 Kilometer und beheimatet mehrere erstklassige Hotels. Das Anantara Qasr Al Sarab Resort entführt dich rund zwei Stunden von Abu Dhabi entfernt in eine andere Welt. Die exotische Wüstenlandschaft fasziniert mit endlos scheinenden Dünenformationen, einem atemberaubenden Sternenhimmel, Dattelpalmen und Kamelfarmen.

Golf spielen

Abu Dhabi hat sich als Reiseziel für Golfurlaub einen Namen gemacht. Im Emirat lässt sich das Handicap in luxuriöser Umgebung verbessern und das ganzjährig. Bestes Beispiel ist das Westin Abu Dhabi Golf Resort &Spa, das direkt am 27-Loch-Parcours des Abu Dhabi Golf Clubs liegt. Bevorzugst du Meerblick, bespielst du das Grün des Saadiyat Beach Golf Club und wohnst auf der Insel im Park Hyatt Hotel oder im St. Regis Resort.

Einkaufen in der Mall

Einkaufen mit hohem Glamourfaktor: Dafür sind die Malls von Abu Dhabi ebenso berühmt wie ihre Pendants in Dubai. Einkaufstempel Nummer 1 ist die Abu Dhabi Mall, deren Sortiment keine Wünsche offen lässt. Vom Beach Rotana Hotel ist das Shopping-Paradies in wenigen Gehminuten erreichbar. Auf Yas Island stehen dir vom Crowne Plaza aus etliche Ladentüren offen: In der gigantischen Yas Mall warten mehr als 400 Marken-Shops auf Kunden.

Hoch hinaus

Das Jumeirah at Etihad Towers ist ein 5-Sterne-Hotel, das dich im wahrsten Sinne des Wortes in den Himmel hebt. Du wohnst in einem spektakulär designten, 305 Meter hohen Turm mit 79 Stockwerken. In den 12 erstklassigen Restaurants dinierst du mit Blick aufs Meer oder über die Stadt. Auch die Umgebung kann sich sehen lassen: Das Hotel liegt direkt am Strand und an der prächtigen Uferstraße Corniche.

Am Zoo

Kinder und Tierfreunde lieben das Emirates Park Resort, das direkt an den Emirates Park Zoo angeschlossen ist. Über 1.700 Tiere lassen sich hier bewundern, darunter weiße Tiger, Löwen, Zebras, Geparden und Bären. Ein ausgeklügeltes Kühlungssystem sorgt für artgerechte Temperaturen in den Gehegen.

In Flughafennähe

Wenn du nur einen Kurzaufenthalt in Abu Dhabi planst, ist ein Hotel nahe des International Airport (AUH) ideal. Direkt auf dem Flughafengelände liegen das Abu Dhabi Airport Hotel und das Premier Inn Hotel. Die Hotels auf Yas Island sind nur etwa zehn Autominuten vom Flughafen entfernt.

Sehenswürdigkeiten

Ein Hotelaufenthalt in Abu Dhabi ist an sich schon Urlaub genug. Nimm dir trotzdem ein wenig Zeit, um die Stadt kennenzulernen. Durch den Besuch folgender Sehenswürdigkeiten gewinnst du einen Eindruck von der orientalisch-modernen Vielfalt der Stadt. Mit einem für 24 oder 48 Stunden gültigen Hop-on-Hop-off-Ticket für die Stadtrundfahrt-Busse gelangst du günstig zu allen Highlights und erhälst per Audio-Guide Erläuterungen.

Sheikh Zayed Moschee

Das gigantische Gotteshaus bietet 40.000 Gläubigen Platz und beeindruckt mit seinen weiß leuchtenden Kuppeln und über 100 Meter hohen Minaretten. Das Innere schmücken prächtige Kronleuchter, Marmorsäulen und ein riesiger handgeknüpfter Teppich. Besuche die Moschee am besten vormittags und nimm an der 90-minütigen Führung teil.

Corniche und Emirates Palace Hotel

Eine Fahrt entlang der Uferstraße bietet schöne Ausblicke auf den Persischen Golf und die prächtigen Hotelbauten. Geh in der Marina Mall auf der gegenüberliegenden Halbinsel einkaufen und werf am Ende der Corniche einen Blick in das Luxushotel Emirates Palace.

Yas Island oder Strandbesuch

Ein Abstecher auf die Insel zum Formel-1-Rennkurs und in die Ferrari World ist für Motorsportfans ein Muss. Alle anderen verbringen ein paar ruhige Stunden am Yas Strand oder am Corniche Beach.

Marktbesuch

Authentische Handelsatmosphäre auf einem arabischen Markt gepaart mit modernem Komfort erlebst du am Al Ain Souk oder Zentralmarkt. Teppich-Liebhaber machen vielleicht am Carpet Souk in der Al Meena Road ein Schnäppchen.

Palast Qasr al-Husn

Das 1793 erbaute Fort ist das älteste Gebäude des Emirats Abu Dhabi. Der einstige Herrschersitz beherbergt heute das Nationalarchiv und bildet mit seinen weiß getünchten Steinmauern einen augenfälligen Kontrast zu den hypermodernen Gebäuden der Stadt.

Das kulturelle Herz von Abu Dhabi – die Al Ain Oase

An der Grenze zu Oman, rund 160 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, befindet sich der Ort, an dem vielleicht am stärksten die Geschichte dieser uralten Kultur erlebbar wird. Die Oasenstadt Al Ain bietet mit ihren weitläufigen Palmenhainen, Villen, Palästen und breiten Wegen und Straßen viel Raum für Entdeckungen. Nahe dem Al Ain National Museum liegt die beeindruckende Palmenoase, die mit ihrem 3.000 Jahre alten Bewässerungssystem noch heute bewirtschaftet wird.

Überragt wird die Oase Al Ain vom Berg Jebel Hefeet. Hier wurden Gräber gefunden, die über 5.000 Jahre alt sind. Vom Gipfel, der mit dem Auto oder für Sportliche mit dem Rad zu erklimmen ist, hast du einen unvergesslichen Ausblick über das Vorgebirge und die grüne Oasenstadt.

Wüstenzauber in der Liwa Oase

Die Liwa Oase liegt 200 km von Abu Dhabi entfernt inmitten der größten, zusammenhängenden Sandfläche der Welt. Allein die Fahrt hierhin ist ein Abenteuer, für das sich eine Reise lohnt. Wenn dann wie aus dem Nichts die Oase auftaucht, erwecken Orte wie das Qasr Al Sarab Desert Resort die Magie von tausendundeiner Nacht auf unvergessliche Art zum Leben.

Strand und Meer

Baden, Tauchen, Segeln und Wasserski – entlang der Küsten bieten sich fantastische Gelegenheiten, das türkisblaue Meer in allen Facetten zu genießen. Darüber hinaus bietet das Emirat seinen Besuchern unerwartete Naturerlebnisse, die dich in Erstaunen versetzen werden.

Corniche Beach – der Stadtstrand von Abu Dhabi

Vom Haupteingang an der Al Khaleej Al Arabi Street bis zum Hilton Hotel erstreckt sich entlang der berühmten Corniche der Stadtstrand von Abu Dhabi. Der kilometerlange Streifen feinsten Sandes, hinter dem die unwirkliche Kulisse der glänzenden Wolkenkratzer aufragt, ist mit der begehrten Blue Flag ausgezeichnet.

Neben den Privatstränden verschiedener Hotels gibt es hier viele öffentliche Abschnitte, von denen einige besonders für Familien oder Singles bestimmt sind. Diese Strände kosten ein geringes Eintrittsgeld. Unter der Woche ist es leicht, hier einen Sonnenschirm zu ergattern. An den Wochenenden solltest du früh genug aufstehen.

Mirfa Beach

Dieser naturbelassene Strand in der Westregion ist noch immer ein Geheimtipp für eine unvergessliche Tagesfahrt. Hier findest du auch Campingplätze für eine Übernachtung, die schon allein wegen des Sonnenuntergang-Souks eine absolute Empfehlung ist!

Mangrove Natural Reserve

Im Osten der City, fast in Sichtweite der Skyline, befindet sich ein einzigartiges Ökosystem, das hier wohl niemand erwarten würde. Zwischen der unwirtlichen Wüste und dem endlosen Meer erstrecken sich natürliche Kanäle, die von immergrünen Mangrovenwäldern bewachsen sind. Zweimal täglich können Reisende auf geführten Touren durch die idyllischen Lagunen streifen und seltene Tiere und eine lebendige Vielfalt bewundern.

Land und Leute

Exklusiv und entspannt präsentiert sich das Leben der Menschen an den Küsten des Persischen Golfs. Höflichkeit und Service genießen einen enormen Stellenwert – was Urlauber aufs Angenehmste zu spüren bekommen.

Neben den Einwohnern arabischer Herkunft lebt eine breite Mischung von Nationalitäten in Abu Dhabi. Vor allem Inder und Libanesen prägen neben den Arabern das Stadtbild und die Kultur der Golf-Metropole.

Die Weltoffenheit und die tolerante Einstellung der Herrscherfamilie hat die moderne Kultur des Landes geformt. Dadurch konnten sich die Vereinigten Arabischen Emirate und ihre Hauptstadt Abu Dhabi den Ruf verdienen, eines der moslemischen Länder zu sein, in denen man sich als westlicher Urlauber frei und uneingeschränkt wohlfühlen kann.

Küche und Gastfreundschaft

Es ist zu erwarten, dass in einer Stadt, in der das Exklusive zum Alltäglichen geworden ist, die Übernachtungspreise erst etwas über dem Durchschnitt beginnen. Nach oben ist neben dem legendären Emirates Palace die Auswahl an Fünf-Sterne-Hotels beinahe offen.

Doch das bedeutet nicht, dass du in deinem Urlaub in Abu Dhabi ständig exorbitante Preise erwarten musst. Weit verbreitet und beliebt ist die indische und libanesische Küche, die auch von den Einheimischen sehr gern in Anspruch genommen wird. Mit der libanesischen Spezialität Reis mit Huhn bekommst du schon für umgerechnet zwei bis drei Euro ein gutes und reichhaltiges Mittagessen.

Ausgesuchte arabische Spezialitäten und hochkarätige Küche nach westlichem Vorbild erwartest du in den zahlreichen, wenn auch nicht gerade günstigen Hotelrestaurants. Wissenswert ist, dass in dem moslemischen Land fast nur Hotelbars eine Lizenz für den Alkoholausschank besitzen.

Sprache

Die Landessprache ist Arabisch. Doch in der Stadt und in der Umgebung der bedeutenden Touristenziele kannst du dich problemlos auf Englisch verständigen.

Währung

Die Währung der VAE ist der Dirham, der fest an den Dollar gekoppelt ist. Ein Dirham entspricht 100 Fils, wobei kleinere Beträge als 25 Fils praktisch nicht berücksichtigt werden und auch als Münze kaum zu erhalten sind.

Kredit- und EC-Karten werden in größeren Geschäften und Einkaufszentren problemlos akzeptiert. In den Souks, den traditionellen Märkten, ist dagegen Barzahlung nötig.

Mietwagen und öffentlicher Verkehr

Trotz perfekter Planung und einer beispiellos ausgebauten Infrastruktur entgeht Abu Dhabi nicht dem Schicksal einer boomenden Metropole, die sich permanent entwickelt: Staus und Baustellen sind nicht unbedingt eine Seltenheit auf den breiten Straßen der Hauptstadt. Dennoch ist die Fortbewegung mit einem der überall angebotenen Mietwagen sowohl günstig als auch relativ unproblematisch, solange der recht emotionale Fahrstil der Einheimischen nicht abschreckt.

Eine gute Alternative sind die Taxis, die zu moderaten Preisen leicht zu haben sind. Hier sollten sich Urlauber allerdings durch orientalische Basar-Methoden nicht überraschen lassen. Bestehe darauf, dass der Taxameter läuft, sonst könnte es passieren, dass du mit einem Fantasiepreis konfrontiert wirst. Neben den silbernen Taxis gibt es auch goldfarbene, die mehr als Sammeltaxis für Hilfs- und Saisonarbeiter fungieren und sich nicht für Urlauber eignen.

Besonderheiten & Tipps

Bei all seiner weltoffenen und toleranten Art ist Abu Dhabi ein streng moslemisches Land. Du wirst die meisten arabischstämmigen Einheimischen leicht an der bequemen Landestracht erkennen. Die Männer tragen Kandura und Ghutra – das weiße, knöchellange Gewand und die weiße oder rotkarierte Kopfbedeckung mit schwarzer Kordel. Die Damen tragen das anmutige, schwarze Obergewand Abaya und ein Kopftuch, das junge Frauen gern als kunstvolles, individuelles Statement gestalten.

Die Einheimischen begegnen Gästen wohlwollend und respektvoll. Wo Reisende die gleiche Haltung zeigen, dürfen sie sicher sein, ehrlich und herzlich willkommen zu sein. Natürlich sind die moslemischen Vorschriften für Urlauber nicht verbindlich. Und durch die Mischung vieler Kulturen ist es nicht bedenklich, wenn Reisende nicht mit allen Sitten vertraut sind. Beachte aber einige Hinweise, so wirst du umso eher Begegnungen mit Einheimischen erleben, an die du dich lange gern erinnerst.

Respekt vor der moslemischen Religion ist unbedingt geboten. So darf kein Gegenstand auf einen Koran abgelegt werden. Der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit sollte ebenso vermieden werden wie das laute Hören von Musik während der Gebetsrufe des Muezzins. Auch Besucher sollten niemals unter Alkoholeinfluss öffentlich unangenehmes Aufsehen erregen.

Obwohl die Einstellung gegenüber dem Kleidungsstil von Touristen in Abu Dhabi liberal ist, gehören bedeckte Schultern und Knie für Frauen zum guten Ton. Doch muss niemand befürchten, zum Tragen eines Kopftuches angehalten zu werden. Auch der Bikini ist an den weiten Badestränden eine Selbstverständlichkeit. Du solltest allerdings vermeiden, nur mit einem leichten Überwurf oder einem luftigen Strandkleid schnell noch etwas einkaufen zu gehen.

Bei einem traditionell arabischen Essen ist es alte Sitte, nur mit der rechten Hand zu essen. Unter Männern gilt ein fester Handschlag als unhöflich. Den Damen wird nach arabischer Sitte nicht die Hand gegeben.

Achte beim Fotografieren darauf, nicht ungefragt Aufnahmen von Einheimischen zu machen. Auch öffentliche und militärische Bauwerke und auch manche der privaten, palastartigen Anwesen in der Innenstadt dürfen oft nicht ohne Genehmigung fotografiert werden.

Geduld ist eine Tugend, die in der arabischen Welt nicht hoch genug zu schätzen ist. Im Umgang mit örtlichen Behörden gut zu wissen. Auch auf die arabische Höflichkeit sollten Reisende nicht unvorbereitet sein. So kann es vorkommen, dass angebotene Hilfe sich als reine Höflichkeit herausstellt und gar nicht möglich ist. Einer privaten Einladung solltest du erst dann nachkommen, wenn dein Gegenüber sie drei Mal ausgesprochen hat.

Besondere Umgangsformen herrschen während dem Fastenmonat Ramadan. Geschäfte und Restaurants haben dann tagsüber generell geschlossen und sind während der Nachtstunden länger geöffnet. Es wäre den Einheimischen gegenüber sehr unhöflich, tagsüber an öffentlichen Orten zu essen, zu trinken oder zu rauchen. Nachtclubs stellen während des Fastenmonats den Betrieb ein.

Gut zu wissen

Im Emirat und in der Stadt Abu Dhabi ist wie in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten der Islam Staatsreligion. Daraus ergeben sich einige Verhaltensregeln, die du bei deinem Aufenthalt im Hotel beachten solltest.

Unverheiratet im Doppelzimmer

Laut Gesetz ist es unverheirateten Paaren nicht erlaubt, ein Hotelzimmer zu teilen. Es wird aber weder bei der Reservierung noch beim Check-in nach einer Heiratsurkunde gefragt. In der Praxis sind Touristen von der Regelung ausgenommen, wenn sie sich unauffällig verhalten. Nimm das Verbot ernst, Zärtlichkeiten nicht in der Öffentlichkeit auszutauschen.

Alkoholverbot

Offiziell unterliegt auch Alkohol in Abu Dhabi einem strikten Verbot. In Hotels, Bars und Restaurants mit Ausschanklizenz dulden die Behörden den moderaten Konsum durch Touristen. Nimm Alkohol jedoch nie mit in die öffentlichen Bereiche vor dem Hotel, um ihn dort zu trinken. Tritt nie betrunken in Erscheinung. Du bekommst großen Ärger mit der Polizei.

Check-in erst mit 21 Jahren

Wenn du in Abu Dhabi ein Hotelzimmer beziehst, musst du beziehungsweise der Partner im Doppelzimmer mindestens 21 Jahre alt sein.

Als Single unterwegs

Für Single-Männer gibt es ein paar ungewohnte Einschränkungen in Abu Dhabi. So sind bestimmte Strandabschnitte nur Familien vorbehalten: Männliche Alleinreisende haben keinen Zutritt. Taxis mit weiblichen Fahrern nehmen auch nur weibliche Fahrgäste an.

Dresscode beim Hotel berücksichtigen

Berühmte Hotels wie das Emirates Palace sind zwar für jedermann zugänglich, aber nicht ohne angemessene Kleidung. Wenn du in Shorts und Badelatschen in die Lobby marschierst, wirst du freundlich hinausgebeten. Lange Hosen beziehungsweise über die Knie reichende Röcke sowie eine Schulterbedeckung müssen sein.

FAQ: Wichtige Fragen zu Abu Dhabi

Wie lange dauert der Flug nach Abu Dhabi und wie groß ist der Zeitunterschied zu Deutschland?

Ein Direktflug von Frankfurt zum Abu Dhabi International Airport dauert gut sechs Stunden. Stell deine auf die deutsche Zeit eingestellte Uhr bei der Ankunft im Sommer um zwei und im Winter um drei Stunden vor.

Brauche ich für die Einreise nach Abu Dhabi ein Visum und ist zollrechtlich etwas Besonderes zu beachten?

Bei der Einreisekontrolle am Flughafen erhälst du nach Vorlage deines noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepasses schnell und unkompliziert ein gebührenfreies Visum, das 30 Tage lang gültig ist. Bitte beachte das Einfuhrverbot für bestimmte Medikamente, die in Deutschland teilweise rezeptfrei erhältlich sind. Eventuell ist für deine Arzneien ein Rezept beziehungsweise eine Bestätigung deines Arztes vorzulegen. Frag im Zweifel bei der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) nach. E-Zigaretten dürfen ebenfalls nicht in die VAE eingeführt werden.

Kann ich als alleinstehende Frau problemlos nach Abu Dhabi reisen?

Es bestehen keinerlei Restriktionen für weibliche Reisende und das Land zählt zu den sichersten der Welt. Beachte jedoch den Verhaltenskodex für Frauen und gib arabischen Männern beispielsweise nicht die Hand. Kleide dich angemessen – ein Kopftuch musst du jedoch nicht tragen.

Wie bezahle ich in Abu Dhabi? Ist der Urlaub sehr teuer?

Landeswährung ist der Dirham, dessen Wechselkurs fest an den US-Dollar gekoppelt ist. Außer auf den traditionellen Märkten (Souks) kannst du fast überall mit Kredit- oder auch EC-Karte bezahlen. Die Nebenkosten bei einem Urlaub in Abu Dhabi sind nicht so hoch, wie es die exklusive Hotellandschaft vermuten ließe. Die Preise in vielen Restaurants und für Taxis und Mietwagen sind sogar günstiger als in Deutschland. Größtmögliche Planungssicherheit hast du mit den All-inklusive-Urlaubsangeboten von Neckermann Reisen.

Welche Kleidung ist für einen Urlaub in Abu Dhabi am besten geeignet?

Das Klima am Persischen Golf ist ganzjährig sommerlich. Leichte, luftige Kleidung und eine Strickjacke für klimatisierte Innenräume genügen. Abseits von Strand und Hotelpool sind im islamischen Abu Dhabi schulter- und kniebedeckende Oberteile beziehungsweise Hosen und Röcke aus Respekt vor den religiösen Gefühlen selbstverständlich.

Gibt es im Hinblick auf den Islam bestimmte Vorschriften für Urlauber?

Hüllenloses Baden und der Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit sind verboten. Verzichte auch auf den Austausch von Zärtlichkeiten. Das Fotografieren von Mitgliedern der Scheichfamilie und Regierungsgebäuden sowie Militäranlagen ist untersagt. Während des Fastenmonats Ramadan bleiben Restaurants und Geschäfte tagsüber und Bars und Clubs generell geschlossen. Esse, trinke und rauche in dieser Zeit vor Sonnenuntergang bitte nur in deinem Hotel.

Welche Sehenswürdigkeiten Abu Dhabis muss ich unbedingt besichtigen?

Die prächtige Sheikh Zayid Moschee, das Luxushotel Emirates Palace und die Strand-Flaniermeile Corniche stehen für das glanzvolle Abu Dhabi und auf dem Programm jeder Besichtigungstour. Für Motorsport- und Vergnügungspark-Fans ist der Besuch der Ferrari World Pflicht. Den Zauber der Wüste erlebst du bei einem Ausflug zur Liwa oder Al Ain Oase.

Was kann ich in Abu Dhabi unternehmen?

Einkaufen, Baden und Sightseeing sind die beliebtesten Urlaubsaktivitäten in der Wüstenstadt. Große Shopping Malls und traditionelle Souks laden zum Bummeln und Schnäppchenjagen ein, die herrlichen Strände Corniche Beach und Mirfa Beach zum Wassersport und Erholen.

Ist ein Urlaub in Abu Dhabi mit kleinen Kindern empfehlenswert?

Kinderfreundliche Hotels mit geräumigen Familienzimmern, eine hervorragende Strandinfrastruktur und Wasserparks wie YAS Island machen die Stadt zum perfekten Reiseziel für einen Urlaub mit Baby oder größeren Kindern. Da es im Hochsommer sehr heiß werden kann, empfehlen sich besonders die Monate November bis März für einen Familienurlaub.

@neckermann_reisen bei Instagram