Reisetipps Seychellen – Urlaubsparadies im Indischen Ozean

Zu den Seychellen zählen 115 Inseln. Sie liegen verstreut im Indischen Ozean und gehören doch zusammen. In Summe ergeben sie eine Fläche von 455 Quadratkilometern – ein Paradies von umwerfender Schönheit und intakter Ökologie. Über 50 Prozent der Oberfläche und der größte Teil der Unterwasserwelt stehen unter Naturschutz. Geologen unterteilen die paradiesische Inselwelt in Granit- und Koralleninseln.

Die touristisch bedeutenden Inseln, die „Inner Islands“, konzentrieren sich um die Hauptinsel Mahe mit der Hauptstadt Victoria. Die „Inner Islands“ sind größtenteils Granitinseln, nur zwei von ihnen sind Koralleninseln. Auf Mahe (in der Landessprache: Mahé) und den benachbarten Inseln Praslin und La Digue leben die meisten Einwohner der Seychellen. Finde hier alle wichtigen Informationen zu deinem Urlaub auf den Seychellen.

Klima und Reisezeit

Die Seychellen liegen in der tropischen Klimazone und sind ein Ganzjahresreiseziel. Die Durchschnittstemperaturen liegen von Januar bis Dezember zwischen 24 und 30 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit erreicht selten Werte unter 80 Prozent. Die durchschnittliche Wassertemperatur beträgt 26 Grad Celsius.

In der regenarmen Zeit von Mai bis Oktober bringt der Südostmonsun steten Wind, Erfrischung und Wellen. Von November bis April ist die Zeit des Nordwestmonsuns, dann ist es tageweise sehr heiß, ohne einen Luftzug.

Die Regenzeit beginnt im Dezember und endet im März. Der meiste Niederschlag fällt im Januar und Februar. Aber auch in der sogenannten Trockenzeit regnet es an etwa 8 Tagen im Monat. Die Schauer sind kurz und heftig und gleich darauf zeigt sich die Sonne wieder.

Die beste Reisezeit ist von Mai bis Oktober. Zum Tauchen und Schnorcheln empfehlen sich April, Mai, Oktober und November – dann ist das Wasser besonders warm.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Hauptattraktionen zählen die paradiesisch weißen Strände vor sattgrüner Regenwaldkulisse, die filigranen Korallenwelten und die Naturschutzgebiete.

Insel Mahe

Strand: Anse Intendance
Im Süden liegt der weiße Traumstrand. Er zählt zu den schönsten Seychellen-Stränden. Surfer reiten die meterhohen Wellen. Baden ist hier weniger günstig.

Jardin du Roi
Die private Gewürzplantage befindet sich im Süden Mahes. Auf einem Spaziergang zwischen Vanillestöcken, Zitronenbäumen, Zimt- und Pfefferpflanzen lernst du einheimische Pflanzen kennen. Der Rundgang ist gespickt mit spektakulären Aussichten. Im Gartenareal gibt es ein kleines Museum, einen Shop und ein Restaurant. Gut zu erreichen ist der Jardin du Roi mit dem Mietwagen.

Künstlerdorf: Vilaz Artizanal
Einheimische Künstler taten sich zusammen und fanden im Süden der Insel das passende Domizil. Das Handwerksdorf ist heute das Zuhause gemeinsamen künstlerischen Schaffens und Aushängeschild für die handwerklichen Traditionen der Seychellen. In den kleinen Läden der kreolischen Holzhäuser findest du tolle Souvenirs.

Hauptstadt Victoria
Die Hauptstadt liegt im Nordosten von Mahe und empfängt ihre Gäste mit mehreren Sehenswürdigkeiten. Eine davon ist der Botanische Garten. Auf dem Gelände versammeln sich beinahe alle auf den Seychellen heimischen Pflanzen – auch Highlights wie die einzigartige Palme Coco de Mer. Eine sympathische Besonderheit Victorias ist die „Kathedrale der unbefleckten Empfängnis“. Ihr Glockenschlag zur vollen Stunde ertönt immer zweimal: einmal zur rechten Zeit und noch einmal 2 Minuten später – getreu dem Motto: „Dem Glücklichen schlägt keine Stunde“.

In der Nähe des Zentrums befindet sich seit 1992 der einzige Hindutempel der Seychellen.  Durchstöbere den Markt der Hauptstadt (immer samstags). Wie überall auf der Welt dominiert buntes Chaos die Szenerie. Neben akkuraten Obststapeln liegt frischer Fisch in Reih und Glied. Einen Stand weiter hängen Tücher in prächtigen Farben. Das Nationalmuseum widmet sich der Geschichte der Seychellen, zeigt alte Seekarten, Waffen, Schiffsmodelle oder Musikinstrumente sowie wechselnde Kunstausstellungen.

Insel Praslin

Nationalpark Vallee de Mai
Den zentral gelegenen Nationalpark erreichst du über ein gut ausgebautes Straßennetz. Auf dem von der UNESCO als Weltnaturerbe geschützten Areal wächst die Palme Coco de Mer – sie ist nur auf Praslin und Curieuse heimisch. Ihre herzförmigen Samen sind die größten der Welt. Sie benötigen 20 Jahre, bis sie fruchtbar sind. Die ausgewiesenen Pfade durch den Nationalpark dürfen nicht verlassen werden. Abschnittsweise wachsen die Pflanzen so dicht, dass kein Lichtstrahl jemals den Boden berührt.

Strand Anse Lazio
Der Strand im Norden von Praslin ist der schönste Strand der Insel. Glasklares Wasser rollt ans schneeweiße Ufer – dahinter wölben sich Hügel tropischer Wälder. Von November bis April – zur Zeit des Nordwestmonsuns – türmen sich die Wellen mehrere Meter hoch.

Muschelzucht: Black Pearl Ocean Farm
Die Perlenzucht befindet sich gegenüber dem Flughafen von Praslin. Es ist die einzige Perlenzucht im Indischen Ozean. In der Anlage lernen Besucher die Schritte des komplizierten Verfahrens kennen. Der angeschlossene Shop verkauft Muschelschmuck.

La Digue

La Digue Vev Reserve
Besuche seltene Vögel im Vogelschutzgebiet La Digue Vev Reserve. Einer von ihnen ist der vom Aussterben bedrohte Paradiesschnäpper. Der Park liegt im Westen der Insel.

Strand Anne Source d’Argent
Der Strand im Westen von La Digue ist einer der schönsten der Welt und zählt zu den am meisten fotografierten. Granitfelsen und Palmen säumen die Puderzuckerstrandidylle. Werbespotfilmer fanden hier die perfekte Kulisse unter anderem für Bacardi. Nebenan liegt die nächste Strandschönheit: La Source a Jean.

Kokosplantage L’Union Estate
Die Kokosplantage war das Zentrum des Kokosnussanbaus. Kokosnüsse sicherten über Jahre das wirtschaftliche Einkommen auf den Seychellen. Besucher erfahren Details zum Nutzen der Kokospalme. Auf dem Gelände leben Riesenschildkröten, die sich gern streicheln lassen.

Curieuse

Die kleine Insel befindet sich 2 Kilometer nordöstlich von Praslin. Sie ist das Ziel vieler Tagestouren. Praslin und Curieuse sind die einzigen Inseln der Welt, auf denen die seltene Palme Coco de Mer wächst. Sehenswert ist der Strand im Südosten. Auf einer Wanderung durch dichten Mangrovenwald gelangst du bis zum Turtle Point. Dort warten große Meeresschildkröten auf Streicheleinheiten.

Insel Cousin

Das geschützte Naturparadies befindet sich vor der Nordwestküste Praslins und misst nur 300 Meter. Die Strände strahlen weiß, davor plätschert leise der türkisblaue Ozean. Auf Cousin leben rund 300.000 Vögel und Riesenschildkröten.

Insel Aride

Auf Aride, der nördlichsten Insel des Archipels, leben über eine Million Vögel, Eidechsen (die meisten der Erde), aber keine Menschen. Auf der Insel wachsen bedrohte Pflanzen, darunter seltene Orchideen, obwohl es kein Süßwasser gibt. Dafür den Naturdünger Guano. Das Naturschutzgebiet darf ausschließlich im Rahmen von Tagesausflügen angesteuert werden und nur von Oktober bis April. Ab Praslin fahren kleine Boote (10 Kilometer).

Strand und Meer

Beinahe jeder Strand auf den Seychellen ist ein Traumstrand nach klassischem Muster: weißer Sand, türkisblaues, klares Wasser, Palmen. Die Strände der größten Inseln Mahe, Praslin und La Digue sind allesamt erstklassig. Neckermann Reisen kennt die allerschönsten.

Insel Mahe

Anse Intendance
Der lange, breite Strand liegt im Süden von Mahe und ist sehr prominent. Wer Glück hat, trifft auf Meeresschildkröten, die ihre Eier in den Sand eingraben. Die Wellen rollen ungebremst ans Ufer und erreichen an manchen Tagen stattliche Höhen. Ideal für Wellenreiter.

Anse Soleil
Die entlegene Bucht befindet sich im Südwesten der Insel. Hervorzuheben ist der komfortable Schattensaum vieler Palmen. Wer die Ruhe liebt, erlebt sie hier. Ideal für Schwimmer und Schnorchler.

Anse Petit
Der Strand gleicht der Anse Soleil. Ist, wie der Name schon sagt, nur kleiner. Gäste erwartet feiner, weißer Sand vor einer Kulisse aus Regenwald und Granitfelsen. Der Strand ist perfekt zum Schwimmen und Schnorcheln.

Anse Major
Den abtrünnigen Strand im Nordwesten erreichst du nur per Boot oder über einen Wanderweg. Eine Lagune markiert das Ende des langgezogenen Strandes. Ein beliebtes Ausflugsziel zum Schwimmen, Schnorcheln oder Picknicken.

Beau Vallon
Touristen schwärmen für den Strand ebenso wie die Einheimischen. Es ist der beliebteste und der Hauptstrand von Mahe – dementsprechend lebendig geht es hier zu. Der weiße Küstensaum dehnt sich weit aus – im Hintergrund halten sich Hotels, Restaurants und Tauchschulen. Familien schätzen das flache Wasser ohne spitze Korallen oder Strömungen. Besonders ruhig ist das Meer zur Zeit des Südostmonsuns.

Insel Praslin

Anse Lazio
Der Strand zählt zu den schönsten der Erde. Er liegt im Norden von Praslin. Feiner Korallensand, in Form eines Halbmonds, im Schutz kantiger Granitfelsen. Ideal zum Baden und Schnorcheln.

Anse Volbert
Die kilometerlange Bucht befindet sich im Norden von Praslin. Anse Volbert ist der Hauptstrand von Praslin. Das vorgelagerte Riff schützt vor großen Wellen – ideal für Kinder.

Anse Georgette
Die einsame, kleine Traumbucht liegt im Norden von Praslin. Wer sich hier nicht wie im Paradies fühlt, tut es nirgendwo auf der Welt. Dichte Palmen begrenzen den Strand zum Hinterland. Davor liegt eine Idylle aus weißem Sand und türkis funkelndem Wasser.

Anse Petit Cour
Eine der schönsten Schnorchelbuchten von Praslin – gelegen in der Mitte der Nordküste.

Insel La Digue

Anse Source d’Argent
Spektakuläreres Detail des Traumstrandes der Insel La Digue sind die Granitfelsen. Über Jahre wäscht sie das Meer. Mehrere Felsformationen teilen den Strand in kleinere Buchten. Im Hintergrund stehen Palmen Spalier und werfen ihre Schatten über den feinen weißen Sand.

Anse Cocos
Der Strand liegt versteckt im Osten von La Digue. Die Eroberung dieses paradiesischen Platzes gelingt ausschließlich zu Fuß. Der Weg startet am Strand Grand Anse oder an der Anse Fourmis. Am Anse Cocos bist du fast immer allein unter Palmen. Nur das Meer erzählt leise Geschichten vom Wind und den Wellen.

Grand Anse
Die Wellen an der Grand Anse sind beachtlich – ein einschüchternder Anblick. Der Strand liegt im Nordwesten und ist ideal für Wellenbetrachtungen. Schwimmen kannst du nicht und natürlichen Schatten gibt es wenig. Der Strand ist nur per Rad oder zu Fuß erreichbar.

Anse Severe
Der Traum-Badestrand befindet sich im Nordwesten der Insel. Palmen hängen weit über den Strand. Du sitzt auf weichem Sand im Schatten und blickst auf die Insel Praslin. Der vorgelagerte Felsen bittet zum Schnorcheln.

Feste und Events

Auf den Seychellen gibt es einige wirklich sehenswerte Events und Feste, die du bei deinem Besuch der Inselwelt nicht verpassen solltest. Wir haben die wichtigsten für dich zusammengestellt:

Januar

1. Januar – Neujahr: Seychelles Sailing Cup
Im Januar findet der Seychelles Sailing Cup statt – mit Wettbewerben für Katamarane, Yachten, traditionelle Pirogen und einem Wettkampf im Hochseefischen.

Februar

Karneval in Victoria
Der Karneval fällt meist in den Februar. Über mehrere Tage versetzt das Fest die Hauptstadt der Seychellen in den Ausnahmezustand. Prachtvolle Kostümparaden, Samba-Rhythmen und Tanz erfüllen die Straßen und Restaurants Victorias.

Seychellen Marathon
Die Strecke verläuft durch paradiesische Landschaften und über die Strände der Insel Mahe. Jedes Jahr steigt die Zahl der Teilnehmer. Seit 2008 gibt es den Seychellen Marathon.

Mai

1. Mai – Tag der Arbeit
Nationalfeiertag

25. Mai – Kulturfestival „Fet Afrik“
Das Kunst- und Kulturfestival feiern die Seychellois ein ganzes Wochenende lang Ende Mai. Im Mittelpunkt stehen Tänze, Musik, Mode und das Essen der kreolischen und afrikanischen Kultur.

Juni

5. Juni und 29. Juni – Tag der Befreiung / Tag der Unabhängigkeit
Mit Festzügen durch die Hauptstadt, sportlichen Wettkämpfen und Kinderfesten begehen die Seychellen den Tag der Befreiung am 5. Juni und den Unabhängigkeitstag am 29. Juni. 

August

15. August Maria Himmelfahrt
Besonders festlich sind die Prozessionen anlässlich des Feiertags auf der Insel La Digue. 

September

Round Table Regatta
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Segel-Wettbewerbe vor der Bucht „Beau Vallon“ auf Mahe. Konzerte einheimischer Künstler und ein Familienprogramm begleiten die Wettkämpfe vom Strand aus.

Oktober

Festival Kreol
Der Oktober gehört dem Festival Kreol. Auf der Hauptinsel Mahe feiern die Seychellois eine ganze Woche die kreolische Kultur mit Musik, Tanz, Modenschauen und kulinarischen Erlebnissen.

November

SUBIOS Underwater Festival
Im November würdigen die Seychellen ihre Unterwasserwelt. Die Gründer des Festivals sahen eine Möglichkeit, auf die schützenswerte Schönheit des Meeresaufmerksam zu machen. Höhepunkt ist die Präsentation von Unterwasserfotografie und -filmen. 

Dezember

25. Dezember – Weihnachten
Nationalfeiertag

Kulinarisches

In den Kochtöpfen mischen sich Einflüsse der französischen, indischen, afrikanischen, englischen und chinesischen Küche. Das Ergebnis heißt „Kreolisch“. Frisches Gemüse, viel Fisch, Meeresfrüchte und Reis sind die wichtigsten Zutaten – fein, selten kräftig gewürzt.

Ein Hauptgericht ist fangfrischer Fisch oder Fleisch. Die Fischsorten variieren preislich, aber auch in ihrem Prestige. So gilt der Bonito als einfacher Fisch und kostet wenig. An guten Tagen leisten sich die Einheimischen eine Makrele, Schwertfisch oder Tintenfisch. Hummer, Krebse und Langusten sind Delikatessen. Gänge Fleischarten sind Schwein, Huhn und Rind.

Typisch sind die Currys: feine Würfel von Fisch oder Fleisch, zubereitet mit frischer Kokosmilch, Gewürzen und Gemüse wie Auberginen, Brotfrüchten oder Kürbis. Als Beilagen serviert der Koch Reis, grüne Bananen, Süßkartoffeln und Chatinis. Chatinis sind eine Art Dip aus Früchten und Gewürzen. Häufig verwendete Gewürze sind Vanille, Nelken, Zimt, Gelbwurz, Ingwer, Knoblauch, Kardamom und Zitronengras. In Europa weniger bekannt, aus der kreolischen Küche nicht wegzudenken: die Brotfrucht. Sie gleicht der Kartoffel, schmeckt etwas süßer und wird ähnlich zubereitet (gekocht, gebacken, gebraten oder frittiert).

Das Gelee der Coco de Mer ist der Renner unter den Nachspeisen und sehr teuer. An den Obstständen der Märkte stapeln Händler frische Papayas, Mangos, Bananen, Orangen und Passionsfrüchte.

Die Spezialität unter den Getränken ist der Calou: der halbvergorene Saft unreifer Kokosnüsse. Importierter Alkohol ist teuer. Nicht das „Seybrew Bier“, ein nach deutschem Reinheitsgebot direkt auf Mahe hergestelltes Bier.

Zu jedem Hotel gehört ein Restaurant. Es lohnt sich trotzdem, außerhalb der Anlage zu essen. Auf den Inseln Mahe, Praslin und La Digue verköstigen mehrere Spezialitätenrestaurants mit erlesenen, kreolischen Gerichten.

Lasos Kreol – Marinade aus Tomaten, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch
Tectec – Suppe mit Einlage aus kleinen Muscheln
Cari Pawson – Fischcurry
Salade de Palmiste – Salat aus Palmenherzen, auch Millionärssalat genannt
Pwason Griye – gegrillter Fisch, mariniert mit Ingwer, Knoblauch und Pfefferschoten
Stek Ton – marinierter Thunfisch
Ladobbanann – in Kokosmilch gekochte Bananen

Reise und Verkehr

Ein Direktflug von Deutschland dauert etwa 10 Stunden. Einmal pro Woche fliegt die Condor nonstop. Die nationale Fluggesellschaft Air Seychelles fliegt täglich ab Paris nonstop zur Hauptinsel Mahe. Air France fliegt mehrmals wöchentlich. Auch andere internationale Fluggesellschaften wie Emirates oder Etihad bringen Urlauber auf die Seychellen – dann mit Stopps in Dubai oder Abu Dhabi.

Der International Mahe Airport liegt zentral im Osten der Insel. Von hier aus bringen kleinere Flugzeuge oder Boote die Gäste zu den Nachbarinseln. Die Fahrt zu den Hotels und Unterkünften von Neckermann Reisen auf Mahe selbst dauert etwa 1 Stunde.

Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt 3 Stunden im Winter und 2 Stunden im Sommer.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass (alternativ einen vorübergehenden Reisepass). Die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich. Kinder reisen mit dem Kinderreisepass. Die Dokumente müssen bis zum Ende der Reise gültig sein. Im Reisepass müssen noch mindestens zwei Seiten frei sein. Wichtig ist die Vorlage eines Rückflugnachweises und der Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel (ca. 150 US-Dollar pro Tag).

Gesundheitsprophylaxe und -tipps

Für Reisende aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt Impfschutz gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Polio und Hepatitis A. Die Seychellen sind malariafrei. Dennoch gibt es Mücken. Die meisten Unterkünfte haben deshalb Klimaanlagen, Moskitonetze oder stellen die sogenannten Coils (Räucherspiralen) bereit. Mückenschutz zum Auftragen (Lotionen oder Gels) kannst du von zuhause mitbringen, sind aber auch vor Ort erhältlich. Sonnenschutz ist wichtig. Wähle einen hohen Lichtschutzfaktor und creme dich auch an Wolkentagen ein. Die Wirkung und Intensität der Sonne ist die gleiche wie an heiteren Tagen.

Die medizinische und ärztliche Versorgung ist flächendeckend gut. In den großen Orten auf den Inseln Mahe, Praslin, La Digue übernehmen Kliniken und Privatpraxen die Versorgung. In der Hauptstadt Victoria gibt es ein Krankenhaus. Zu empfehlen ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.

Geld und Kreditkarten

Die Landeswährung heißt Seychellen Rupie. Devisen darfst du unbegrenzt einführen. Die Ausfuhr fremder Währung ist nur in Höhe des auf dem Zollformular angegebenen Betrages erlaubt. Geld darf nur an offiziellen Stellen gewechselt werden. Mehrere Wechselstuben am Flughafen öffnen immer bei Ankunft oder Abflug. Auch deine Hotelrezeption wechselt Geld. Der Umtausch vor Ort ist günstiger als im Heimatland. Vor Ort sind die Wechseltarife bei der Bank günstiger als an der Hotelrezeption. Der Rücktausch ist nur mit Quittung möglich – hebe diese immer auf. Erlaubt ist die Ausfuhr von maximal 100 Seychellen Rupien. Seychellen Rupien benötigst du hauptsächlich für Einkäufe im Supermarkt, in Souvenirläden oder für Taxifahrten. Die gängigen Kreditkarten werden fast überall akzeptiert ebenso wie Reisechecks in Euro oder US-Dollar. Mit Kreditkarten kannst du an Bankautomaten Bargeld abheben.

Land und Leute

Die Seychellen sind eine junge Nation. Die ersten Siedler kamen Mitte des 18. Jahrhunderts – es waren hauptsächlich Franzosen. Lange standen die Seychellen unter französischer, ab 1814 unter englischer Herrschaft. In dieser Zeit wurde Victoria zur Hauptstadt. Wichtigste Handelsgüter waren Kokosnuss, Baumwolle und Zuckerrohr. Seit 1976 sind die Seychellen eine eigene Republik. Heute arbeiten die meisten Menschen im Dienstleistungssektor.

Auf den Inseln verschmelzen Kulturen aus der ganzen Welt miteinander: afrikanische, madagassische, indische, chinesische, englische und französische. Die Menschen leben einträchtig zusammen, egal welcher Kultur oder Religion sie angehören. Die meisten Seychellois sind römisch-katholisch. Wenige sind Protestanten, Anglikaner, Hindus oder Muslime. Lebensfreude, Offenheit, Entspanntheit, Liebe zur Musik und zum Tanz kennzeichnet die Mentalität der Einheimischen. Sie sind hilfsbereit und stolz. Sie lieben die zackigen, zum Hüftschwung animierenden Rhythmen des Moutia und Séga (afrikanisch-stämmige Tänze). Wer mit Respekt auf die Menschen zugeht, empfängt ihn ebenso. Touristen sind willkommen – egal aus welchem Teil der Erde sie anreisen.

Die Amtssprachen sind Kreol, Französisch und Englisch. Viele Einheimische sprechen gut Deutsch und Italienisch.

Die übliche Begrüßung ist ein Händedruck und die Frage: „Ki dir“ – „Wie geht es?“

Trinkgeld ist unüblich – es ist bereits in der Rechnung enthalten. Trotzdem freuen sich die Mitarbeiter im Service über 5 bis 10 Prozent.

Respektiere, dass das Baden oben ohne nicht üblich ist, und trage Bikini und Badehose.

Besuche nach Möglichkeit einen Gottesdienst auf den Seychellen. Du wirst dich wundern, wie locker es zugeht. In Trauben treffen sich die Menschen vor der Kirche und vergessen die Zeit über stundenlanger Plauderei. Das Ereignis gleicht mehr einer Familienzusammenkunft als einer religiösen Andacht. Häufig passiert es, dass die Seychellois spontan ein Fest auf die Beine stellen. Jeder Tag ist ein Grund zum Feiern.

Sport

Die Unterwasserwelt ist ein Geschenk des Himmels – viele Gäste kommen zum Tauchen oder Schnorcheln. Bitte breche niemals Korallen ab und lass die Gaben des Meeres dort, wo sie sind. Fotos und Erinnerungen im Kopf schaden der Umwelt nicht.

Wandern

Felsige Steigungen locken zum Wandern. Strandabschnitte wechseln ab mit dichter, tropischer Natur. Aufgrund der Temperaturen ist es ratsam, sich früh auf den Weg zu machen. Die Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Erfahrene Guides begleiten die Touren und helfen bei der Orientierung. Wanderziele auf Mahe sind die 700 Meter hohen Trois Freres (Norden), der Nationalpark Morne Seychellois National Park oder der Montagne Brulee. Zu den schönsten Routen auf der Insel Praslin gehören die Wege durch das zentrale Naturschutzgebiet Vallee de Mai und der Salazie-Track: Er verläuft vom Strand Grand Anse im Süden, dem längsten Strand Praslins, quer über die Insel bis zur anderen Seite. Die Pfade sind menschenleer. Die beste Reisezeit für Wanderer ist von Mai bis September. 

Segeln

Segelsport ist das ganze Jahr über möglich. Das Wasser ist fantastisch, die Temperaturen ideal. Von Mai bis September drehen die Winde stärker auf und erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 20 Knoten. Stationen vor Ort verleihen Boote verschiedener Größen, motorisiert oder nicht, mit oder ohne Mannschaft. Bojen markieren Ankerplätze. Wer ohne Skipper unterwegs ist, muss nachts vor Anker gehen. Streng verboten ist das Ankern an Korallenriffen.

Die Reviere der „Inner Islands“ sind die Gewässer rund um Mahe mit den schönen Buchten Beau Vallon, Baie Ternay, Port Launay oder Anse Soleil und den kleinen Inseln des Marine Nationalparks vor der Ostküste Mahes.

Eine gute Basis ist der Yachthafen der Hauptstadt Victoria. Segelziel ab Mahe ist die Nachbarinsel Praslin mit den paradiesischen Buchten Anse Lazio, Anse a la Farine oder Anse Petit Cour und den darum liegenden kleineren Inseln.

Vier Seemeilen von Praslin entfernt befindet sich das Revier der Insel La Digue mit kleinen Robinsonbuchten wie Reunion oder Anse Source d’Argent.

Mehr Segelerfahrung erfordert ein Törn zu den „Outer Islands“.

Angeln

Die Gründe um die Seychellen zählen zu den fischreichsten der Welt. Mehrmals im Jahr finden internationale Wettbewerbe im Hochseefischen statt. Hochseeangler bevorzugen die Monate Juni bis Oktober. Die anderen Monate lohnen zum Fliegenfischen oder Grundfischen. Grundsätzlich ist das Angeln fast überall an den Küsten erlaubt. Man muss nicht weit aufs Meer hinaus fahren, um einen Fisch an den Haken zu bekommen. Schon in Küstennähe wimmelt es vor essbaren Fischen wie Job Fish oder Schnapper (Red Snapper). Erfahrene Crews begleiten Angler aufs Meer und stellen das Equipment zum Fang von Wahoo, Segelfisch oder Schwertfisch. Manche Hoteliers vermitteln den Kontakt zu Einheimischen. Ohne viel Gewese begleitest du die Fischer bei ihrem Broterwerb.

Gesetz für Angler: Die strengen Auflagen zum Naturschutz beachten – in einigen Regionen ist das Angeln verboten.

Tauchen

Die Wassertemperaturen sind das ganze Jahr über perfekt. Die Tauchtiefen pendeln in Küstennähe zwischen 8 und 20 Metern. Auf hoher See erreichen sie 40 Meter. Auf den touristisch erschlossenen Inseln Mahe, Praslin und La Digue stehen professionelle Tauchbasen bereit. Die beste Reisezeit für Tauchsportler ist April, Mai, Oktober und November: ruhiges Wasser, klare Sicht. Ähnliche Bedingungen stellen Dezember und Januar – mit Ausnahme der unruhigeren Wasseroberfläche. Wer rund um die „Outer Islands“ unterwegs ist, stellt sich mit dickerem Neopren auf eine rauere See ein. Trifft dafür auf Riffhai, Silberspitzensalmler und Riesenzackenbarsch, die lautlos durch kantige Schluchten gleiten. Highlight ist ein Tauchgang an den Granitwänden des Aldabra Atolls – Naturerbe der UNESCO.

An den Unterwasserlandschaften der „Inner Islands“ begegnest du Falterfischen, Segelflossern und Soldatenfischen bereits in Küstennähe und stößt auf filigrane Korallenarchitektur. Wracktauchen ist nur an einigen Stellen möglich. Die besten Tauchgründe der „Inner Islands“ liegen rund um die südlichen Inseln.

Schnorcheln

Schnorchelsaison ist auf den Seychellen das ganze Jahr über bei Wassertemperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Die traumhafte Wasserklarheit von März bis Mai und September bis November erlaubt weite Sichten auf geheimnisvolle Korallengewächse, Meeresschildkröten und Fischschwärme. Zu den beliebten Revieren für Schnorchler zählen auf der Insel Mahe der Ste. Anne Marine Nationalpark (Norden), die Bucht Beau Vallon, Turtles Rock an der Ostküste und die Bucht Anse Soleil im Süden. Bevorzugte Gebiete auf Praslin sind Anse Lazio, Anse La Farine und Anse Boudin.

Windsurfen

Unter Kennern gelten die Seychellen inzwischen als Geheimtipp. Die beste Reisezeit für Surfer ist von Mai bis September – die Zeit des Südostmonsuns. Dann zeigen sich Wind und Temperaturen von ihrer besten Seite. Die Topspots auf Mahe sind: Grand Anse, Anse aux Poules Bleues und Carana Beach. Auf Praslin: Anse Kerlan und auf La Digue: Grand Anse. Surfschulen vor Ort verleihen Equipment.

Tipps je nach Reisetyp

Die Seychellen haben für jeden etwas zu bieten. Wir haben hier die besten Seychellen-Tipps für dich zusammengestellt:

Familien

Kinder sind auf den Seychellen willkommen. Wer die lange Anreise aus Deutschland auf sich nimmt, landet im Familienparadies. Günstiger könnten die Bedingungen nicht sein. Vor allem für Familien mit älteren Kindern, die nicht mehr auf Babybett und Hochstuhl angewiesen sind (nicht alle Hotels sind auf Kleinkinder eingestellt). Die Zeitverschiebung beträgt im Sommer nur 2 Stunden (im Winter 3). Luft und Wasser sind warm, die Strände sind flach, weich, das Wasser sauber. Palmen spenden Schatten. Impfungen sind keine vorgeschrieben und die Seychellen sind frei von Malaria.

Pause vom Strand machen Familien im Botanischen Garten von Mahe – er liegt in der Hauptstadt Victoria und beeindruckt mit einem Aufgebot tropischer Pflanzen. Überhaupt lernen Kinder beim Besuch der Hauptstadt viel über das Leben und die Gewohnheiten der Seychellois – etwa beim Bummel über den Markt.

Die seltene Palme Coco de Mer wächst nur auf den Seychellen. Die riesigen herzförmigen Samen faszinieren Kinder wie Erwachsene. Sie wächst im Nationalpark Vallee de Mai auf der Insel Praslin.

Auf einem Ausflug zu den einsamen Stränden der Insel Curieuse krabbeln Riesenschildkröten durch die Szenerie und genießen ausgiebige Streicheleinheiten. Die Black Pearl Ocean Farm auf der Insel Praslin unterrichtet in Perlenzucht – tausendmal besser als Mathematik.

Strandurlauber / Pauschalreisende

Wer auf die Seychellen reist, kommt in erster Linie wegen der Strände. Große Palmen hängen schützend über kleinen Buchten. Blendend weißer Korallensand bestäubt die Ufer – davor säuselt oder tost der Indische Ozean in allen Blautönen. Es sind Beschreibungen des Paradieses. An menschenleeren Ufern fühlen sich Gäste wie Robinson, Adam oder Eva – egal aus welchem Teil der Welt sie kommen. Die Vorstellungen vom Garten Eden ähneln sich – unabhängig von Nationalität oder Kulturkreis.

Viele Hotels gruppieren sich rund um die touristisch bedeutenden Strände auf Mahe (Beau Vallon), Praslin (Anse Volbert) und La Digue (Anse Source d’Argent) – etliche andere verteilen sich über die Inseln. Das Unterkunftsangebot von Neckermann Reisen variiert zwischen 3 und 5 Sternen. Bei der Verpflegung wählst du zwischen Frühstück, Halb- oder Vollpension – gelegentlich bieten Hoteliers auch all inclusive. Die meisten Anlagen präsentieren sich im Villenstil zwischen hohen Palmen und liegen am Meer. Holzstege schlängeln sich über Süßwasserpools und enden im Meer. Warme Farben, gedämpftes Licht und viel Holz dominieren das Zimmerambiente und vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit.

Die schönsten Strände von Mahe sind Anse Intendance, Anse Soleil, Anse Petit, Anse Major oder Beau Vallon. Die umschwärmten Strände von Praslin heißen: Anse Lazio, Anse Volbert, Anse Georgette und Anse Petit Cour – auf La Digue: Anse Source d’Argent, Anse Cocos, Grand Anse und Anse Severe.

Paare

Die Seychellen gelten aus Traumreiseziel für Paare. Rückzug vom Rest der Welt. Ruhe, Zweisamkeit. Meer und Palmen. Eine Nuance Adam und Eva. Wie kein anderes Reiseziel suggerieren Inseln die Zusammengehörigkeit. Am weißen Strand „Ja“ sagen, während ein Luftzug die Worte weiter trägt und das Meer rauschend seinen Segen gibt. Viele Paare erfüllen sich diesen Traum und schwärmen ihr Leben lang von der Hochzeit unter Palmen. Die berühmten Hochzeitsstrände sind Anse Source d’Argent auf der Insel La Digue, Anse Lazio auf Praslin oder Cap Lazare auf Mahe. Viele Hotels verkaufen so genannte Hochzeitspakete. Sie beinhalten die Betreuung der Formalitäten, Transfers, Trauung, Blumenschmuck, Champagner, Hochzeitstorte und Candlelight-Dinner.

Romantische Hotels im Schutz hoher Palmen krönen die Zweisamkeit mit hervorragendem Service, kreolischen Köstlichkeiten bei Kerzenschein und dem Kuschelambiente der Zimmer.

Luxusurlaub

Eine Reise auf die Seychellen ist Luxus an sich. Die Natur verteilte ihre Gaben verschwenderisch und schuf ein landschaftliches Ambiente, das luxuriöser nicht sein könnte. Die besten Voraussetzungen für einen Urlaub der Extraklasse. Hotels im Villenstil an bildschönen Stränden, mit eigenem Pool und Wohlfühlkomfort. Vom Bett aus lauschst du den Wellen und der Blick verläuft sich am Horizont. Die Chefköche der 5-Sterne-Hotels kredenzen kreolische Delikatessen und stellen formidable Menüs zusammen. Edle Spa-Bereiche verwöhnen mit Saunen, exklusiven Beauty- und Wellnessanwendungen. Rezeptionen organisieren gern den stundenweisen Charter von Privatflugzeugen.

Genehmige dir maximalen Luxus bei einem Urlaub auf einer der Privatinseln.

Vor allem die Hoteliers der Luxushotels engagieren sich stark für den Naturschutz. Mit den Einnahmen finanzieren sie Projekte zur Erhaltung der einzigartigen und zerbrechlichen Inselwelt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Auf den touristisch sehr gut erschlossenen Inseln Mahe und Praslin verkehren Busse. Das Busnetz von La Digue ist wesentlich reduzierter. Auf der Hauptinsel Mahe starten die Busse in der Hauptstadt Victoria zu allen Teilen der Insel. Die Hauptverkehrszeit ist von 6 bis 19 Uhr. Am Abend fahren seltener Busse. Grundsätzlich halten die Busfahrer nur auf Winken. Wer mit will, hebt die Hand, ansonsten rauscht der Bus vorbei. Wer aussteigen möchte, sagt „Devan“ – erst dann hält der Fahrer. Eine Fahrt kostet etwa 3 Seychellen Rupien (egal wohin).
Taxis fahren nur auf Mahe und Praslin – achte darauf, dass der Fahrer das Taxameter einschaltet. Die Preise entsprechen europäischem Standard.

Am Hafen von Victoria legen mehrmals am Tag Fähren und Schnellboote nach Praslin und La Digue ab. Die Schnellfähre startet von einer vorgelagerten Insel – sie ist über eine Brücke gut erreichbar.

Einen Mietwagen leihst du gegen Vorlage eines internationalen Führerscheins am besten auf Mahe oder Praslin. Die Verleihstationen bringen das Fahrzeug direkt zum Hotel. Plane die Route gewissenhaft, achte auf die Tankanzeige – auf Mahe gibt es nur wenige Tankstellen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut – abseitige Ziele erreichst du über Schotterpisten. Die Höchstgeschwindigkeit im Ort liegt bei 40 km/h, außerhalb von Ortschaften bei 65 km/h. Es gilt Linksverkehr. Fahre vorsichtig über steile Küstenstraßen.

Viele Touristen nutzen die kleinen Flugzeuge, um von Insel zu Insel zu gelangen. Eine gute und schnelle Variante für die Reise. Die nationale Fluggesellschaft Air Seychelles bedient die meisten Verbindungen.

FAQ: Wichtige Fragen zu den Seychellen

Zu welcher Jahreszeit ist ein Urlaub auf den Seychellen am günstigsten?

Auf den 115 Inseln der Seychellen herrscht ein tropisches Klima mit ganzjährigen Lufttemperaturen um die 30-Grad-Marke und einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 26 Grad. Die beste Reisezeit fällt auf die Monate Mai bis Oktober, wenn keine Regenzeit ist. In den Wintermonaten kommt es durch den Nord-Ost-Passat verstärkt zu heftigen Schauern und Gewittern, aber auch in den übrigen Monaten musst du mit kurzen, warmen Niederschlägen rechnen.

Wie lange dauert der Flug auf die Seychellen?

Ohne Zwischenstopp beträgt die Flugzeit von Deutschland aus rund zehn Stunden. Du landest auf dem internationalen Airport von Mahe, der Hauptinsel der „Inner Islands“. Von dort wirst du im Rahmen eines Pauschalurlaubs per Bus, Boot oder Regionalflugzeug in etwa einer Stunde zu einem Hotel auf der Insel deiner Wahl transportiert. Nach der Landung musst du deine Uhr zwei beziehungsweise im Winter drei Stunden vorstellen.

Ist jede Seychellen-Insel für einen Urlaub geeignet?

Für Urlauber sind in erster Linie die Inner Islands Praslin, La Digue und Mahe relevant, die im Gegensatz zu den Koralleninseln und Atollen der Outer Islands fast alle aus Granit bestehen. Hier lebt die Mehrheit der 90.000 Bewohner des Inselstaates. Die Hauptstadt Victoria auf Mahe beherbergt allein fast ein Drittel der Seychellois. Bei Neckermann Reisen kannst du auch einen Kombiurlaub buchen und somit die Reize aller drei Inseln kennenlernen.

Was gehört ins Reisegepäck für einen Seychellen-Urlaub?

Bei der Einreise musst du einen gültigen Reisepass und als Individualreisender ein Rückflug- oder Weiterreiseticket vorweisen. Für die dreipoligen englischen Steckdosen ist ein Adapter erforderlich, der sich auch vor Ort erwerben lässt. Vergiss auch nicht dein Schnorchelset und Badeschuhe, die vor den scharfkantigen Korallen schützen. Mit der offiziellen Landeswährung, der Seychellen Rupie (SCR), deckst du dich am besten erst vor Ort in kleinen Mengen ein: häufig kannst du auch mit Euro-Bargeld, Kreditkarte oder Reisescheck bezahlen.

Ist bei einem Seychellen-Urlaub etwas Besonderes zu beachten?

Auf Englisch und Französisch kannst du dich bestens verständigen. FKK ist unüblich, „oben ohne“ wird meist toleriert. Allergischer reagieren die Einheimischen auf Umweltsünden in ihrem zu großen Teilen unter Naturschutz stehenden Inselparadies: Lass Müll nicht achtlos am Strand liegen, bleibe auf den Wegen und beachte das wegen der Brandgefahr wichtige Rauchverbot. An einigen Stränden kann es in seltenen Fällen zu Hai-Attacken kommen. Frage im Zweifel deinen Reiseleiter nach der aktuellen Gefahrenlage.

Ist eine besondere Gesundheitsprophylaxe vor einer Reise auf die Seychellen erforderlich?

Tropenmediziner empfehlen vor einer Reise die Überprüfung und eventuelle Auffrischung der Standardimpfungen sowie einen zusätzliche Immunisierung gegen Hepatitis A. Malaria kommt auf den Seychellen nicht vor.

Welche Verkehrsmittel gibt es auf den Seychellen?

Auf Mahe kannst du dich gut mit den öffentlichen Bussen fortbewegen, auf Praslin dagegen lohnt sich ein Mietwagen. Beachte den Linksverkehr. Auf La Digue erreichst du viele Ziele mit dem Fahrrad, das du vor Ort ausleihen kannst. Insel-Hopping ist per Fähre, Flugzeug oder Helikopter möglich.

Was kann man auf den Seychellen unternehmen?

Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Segeln und Surfen gehören zu den beliebtesten Urlaubsbeschäftigungen auf den Seychellen. Darüber hinaus lassen sich in den wunderschönen Nationalparks und Schutzgebieten der Inseln erlebnisreiche Wanderungen unternehmen. Auch der Besuch einer Gewürz- oder Kokosplantage, einer Perlenzucht oder der Hauptstadt Victoria ist lohnenswert.

Mit welchen Urlaubszielen lässt sich eine Reise auf die Seychellen kombinieren?

Ein Urlaub auf den Seychellen lässt sich mit anderen Reisezielen im Indischen Ozean verbinden. In Frage kommen Mauritius, die Malediven oder Madagaskar. Auch ein Besuch der afrikanischen Ostküstenländer Tansania oder Kenia bietet sich an. Während der An- oder Abreise kannst du einen Zwischenstopp in Dubai einlegen.

@neckermann_reisen bei Instagram