Reisetipps Oberösterreich

Oberösterreich steht für pure Vielfalt und Urlauber haben die Wahl zwischen sehr unterschiedlichen Regionen und Naturräumen. Im Süden Oberösterreichs ist das Salzkammergut gelegen, diese Region ist vorrangig von Bergen und Seen geprägt. Von West nach Osten durchzieht die Donau wie ein blaues Band das Bundesland Oberösterreich. Hier stehen Wandern und Radfahren hoch im Kurs. Nördlich der Donau befindet sich das Mühlviertel: Eine weitläufige Region, die zum Wandern, Radeln und Erholen einlädt und bis in die Höhen des Böhmerwaldes im Norden aufsteigt. Ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie – Urlaub in Oberösterreich ist für alle wie geschaffen.

Klima und Anreise

Oberösterreich liegt in der gemäßigten Klimazone. Warme Sommer mit Temperaturen um die 20 Grad wechseln sich hier mit mäßig kalten Wintermonaten ab, in denen die Temperatur auf bis zu -4 Grad fallen kann.

Die Anreise nach Oberösterreich gestaltet sich relativ unproblematisch. Mit dem Auto dauert eine Fahrt beispielsweise von Frankfurt am Main ungefähr fünfeinhalb Stunden, aus Berlin sind es etwa sieben Stunden.

Mit dem Auto

Oberösterreich erreicht man am besten von Nürnberg kommend über die A3 in Richtung Passau. Die deutsche A3 wird auf der anderen Seite des Inns zur österreichischen A8, wo sie hinter Wels auf die A1 stößt, die Salzburg via Linz mit Wien verbindet. So erreichest du alle Punkte in Oberösterreich bequem und schnell mit dem eigenen Fahrzeug.

Per Zug

Die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz befindet sich direkt auf der ICE-Zugstrecke von Deutschland nach Wien. Somit bestehen mehrere Möglichkeiten, Oberösterreich auch schnell mit der Bahn zu erreichen. Die Fahrt von Nürnberg mit dem ICE dauert etwas über drei Stunden, aus München kommend sind es zweieinhalb Stunden. Der Regionalverkehr ist in Österreich sehr gut ausgebaut und so bestehen ab Linz zahlreiche Anschlüsse in alle Regionen Oberösterreichs.

Mit dem Flugzeug

Mit dem Flugzeug erreichst du Oberösterreich ebenfalls bequem. Der Blue Danube Airport befindet sich in Linz und wird per Linienverbindung aus Düsseldorf und Frankfurt am Main angeflogen.

Sehenswürdigkeiten

Oberösterreich gliedert sich traditionell in vier „Viertel“: Im Nordwesten befindet sich das Innviertel, dass erst vor rund 250 Jahren von Bayern zu Österreich kam. Somit ist die Region noch heute von typisch bayerischem Brauchtum sowie bayerisch-barocker Architektur geprägt. Das Innviertel ist daher auch die Region Oberösterreichs mit der größten Dichte an Brauereien. Im Nordosten, nördlich der Donau, befindet sich das Mühlviertel. Es erstreckt sich bis in die Hochlagen des Böhmerwaldes und ist vor allem bei Radfahrern, Mountainbikern, Reitern und Wanderern beliebt. Weite Ausblicke über das Granithochland verheißen hier Ruhe und Erholung. Das Hausruckviertel befindet sich im Südosten des Bundeslandes. Die Region ist von Wäldern geprägt und bietet besonders Wellness- und Erholungsurlaubern den idealen Platz für erholsame Ferien. Das touristische Herz Oberösterreichs schlägt hingegen vorrangig im Traunviertel. Teil davon ist das berühmte Salzkammergut, in dem sich auch so gut wie alle großen Seen Oberösterreichs befinden.

Das Innviertel

Angrenzend an Bayern ist das Innviertel eine stark landwirtschaftlich geprägte Voralpenlandschaft. Zu den touristischen Highlights gehören vor allem einige seiner Städte, beispielsweise das malerische Schärdling mit seinen barocken Häuserzeilen, Wernstein, Braunau und auch Mattighofen. In Wernstein gibt es gleich zwei Burgen – Wernstein und die Neuburg –, die auf jeweils gegenüberliegenden Seiten des Inns liegen.

Das Hausruckviertel

Das Hausruckviertel erwartet seine Gäste mit zahlreichen Wellness- und Gesundheitsangeboten. Die Vitalwelt Bad Schallerbach bietet beispielsweise einen umfangreichen Mix an Gesundheitsanwendungen, Sportangeboten und die berühmte oberösterreichische Küche. Für kulturell interessierte Besucher wartet das schöne Wels auf seine Besucher.

Das Mühlviertel

Das Mühlviertel ist gerade in Richtung Böhmerwald bereits sehr viel gebirgiger. Im Sommer lädt das Mühlviertel zu ausgedehnten Wander- oder Radtouren ein. Im Winter finden sich hier interessante und eher ruhige Skigebiete. Interessant ist unter anderem die Brau- und Kulturstadt Freistadt mit seiner bestens erhaltenen Altstadt und seiner gotischen Bauweise. Für einen Besuch lohnt sich auch die Stadt Kefermarkt. Ein berühmtes Ausflugsziel ist hier das Renaissanceschloss Weinberg, dass auch eine Brauerei beherbergt.

Das Traunviertel

Im Traunviertel befinden sich die meisten touristischen Angebote Oberösterreichs. Hier befinden sich die zahlreichen Seen des Salzkammerguts, der Nationalpark Kalkalpen sowie Teile des Dachsteingebirges. Besonders sehenswert ist die Dachstein Eishöhle, eine Wunderwelt aus Eis, die sich im Rahmen geführter Touren besichtigen lässt.

Outdoor und Aktivitäten

Oberösterreich ist ein äußerst vielseitiges und abwechslungsreiches Bundesland und bietet Sommer wie Winter eine breite Auswahl an Aktivitäten für jedes Alter und jeden Geschmack.

Langlauf

Rund um die mächtigen Gipfel des Toten Gebirges, des Dachsteins sowie des Nationalparks Kalkalpen finden sich insbesondere in der Region Pyhrn-Priel an die 120 km Langlauf- und Höhenloipen. Während die Talloipen an urigen Hütten und gemütlichen Gasthäusern entlang führen, genießt man von den Höhenloipenwegen einen unvergleichlichen Ausblick in absolut schneesicherer Lage.

Wandern

Wandern steht in ganz Oberösterreich hoch im Kurs. Ein besonders schöner und beliebter Wanderweg ist der Rundwanderweg Krippenstein. Von Obertraun aus geht es mit der Seilbahn hinauf auf den Krippenstein in 2.100 Meter Höhe. Von der Bergstation aus führt ein gut ausgebauter Wanderweg über Hügel und durch Latschenwälder hinauf zum Heilbronner Kreuz. Weiter geht es zum Hirzkarsee zur sonnigen Gjaidalm, die zu einer Pause und Stärkung einlädt, bevor es anschließend mit der Seilbahn wieder hinab ins Tal geht.

Skifahren

Insbesondere das Skigebiet Hochficht im Herzen des Böhmerwaldes ist ein ideales Areal, um Skifahren zu lernen oder seine Kenntnisse zu verbessern. Auf den Nachwuchs wartet in der Kinder-Skiarena des Kasbergs Schneespaß pur.

Museen

In Linz kannst du im Ars Electronica Center einen Blick in unser Leben in der Zukunft werfen. Das interaktive “Museum der Zukunft” ist dabei nicht nur für Kinder spannend, hier können Groß wie Klein mit den Ausstellungsgegenständen lernen und sie verstehen.

Der Urzeitwald Gosau hingegen wagt einen Blick in 600 Millionen Jahre Erdgeschichte und zeigt auf spannende Art und Weise die wichtigsten Evolutionsschritte auf unserer Erde.

Freizeitparks

Beliebte Freizeitparks in Oberösterreich sind der Jagdmärchenpark Hirschalm mit über 40 Märchen- und Spielstationen sowie das Schindlbach-Gut in Grünau mit seinem Märchenpark sowie die zahlreichen Lehrpfade, die überall in der Region zu finden sind. Beliebt ist beispielsweise der Baumkronenweg Kopfing: Auf bis zu 20 Meter hohen Holzstegen wandert man über die Baumwipfel hinweg und bekommt einen vollkommen neuen Blickwinkel auf den Wald und die Natur.

Baden und Tauchen

Im Sommer laden die zahlreichen Seen des Salzkammerguts zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass. Auch Tauchen steht hier auf dem Programm, beispielsweise im Attersee, dem größten Binnensee Österreichs oder im Traunsee, der mit 191 Metern zu den tiefsten Seen Österreichs gehört.

Kulinarisches

„Wenn man keinen Knödel isst“, so lautet ein altes oberösterreichisches Sprichwort, „so hat man den ganzen Tag Hunger.“ Knödel aller Art gehören genauso fest zur oberösterreichischen Küche wie die vielen verschiedenen Biersorten des Bundeslandes.

Knödel und Bier

Was hat der Knödel mit dem Bier zu tun? In Oberösterreich eine ganze Menge: Obwohl die Aromen so komplett unterschiedlich sind, ergänzen sich Bier und Knödel bestens. Da Oberösterreich auch das Land mit den meisten Brauereien und über 150 Biersorten ist, wurde hier die Kunst der vielfältigen Kombinationen aus kühlem Bier und heißen, dampfenden Knödeln geradezu perfektioniert: Beispielsweise lockere Räucherfischknödel, die mit einem fruchtig-feinen Honigbier kombiniert werden.

Biere aus Oberösterreich

Die Bierbraukunst hat in Oberösterreich eine lange Tradition. Insbesondere das Mühlviertel sowie das Innviertel sind für den ausgezeichneten Ruf ihrer Brauereien bekannt. Im Mühlviertel sorgt frisches Quellwasser aus Granit-Urgestein sowie der nördlich der Donau angebaute Hopfen für den charakteristischen Geschmack. Daneben haben Biere aus dem Mühlviertel auch viel aus der böhmischen Bierkultur übernommen. Die Biere aus dem Innviertel sind hingegen stark von der Bierbrautradition Oberbayerns geprägt – dieser Teil Oberösterreichs gehörte bis ins 18. Jahrhundert zu Bayern.

Mehlspeisen

Was wäre ein Urlaub in Österreich ohne eine der zahlreichen Mehlspeisen gekostet zu haben? Berühmt sind die Salzburger Nockerln, eine köstliche, warm servierte Nachspeise aus Brandteig, die Salome Alt, die Mätresse eines Salzburger Fürsterzbischofs erfunden haben soll. Aus der Landeshauptstadt stammt die Linzer Torte, die in so gut wie jeder Konditorei in Oberösterreich angeboten wird. Sie wird aus gewürztem, braunen Mürbeteig und einem Belag aus Johannisbeer-Gelee (so genanntes Ribisln-Gelee) sowie einem Gitter aus Linzer Masse hergestellt.

@neckermann_reisen bei Instagram