Fragen und Antworten

Alle wichtigen Fragen zu Kuba

Wann ist es auf Kuba am schönsten?

Kuba gilt als ganzjähriges Reiseziel, denn die Temperaturen schwanken kaum zwischen Winter und Sommer. Während der kühleren und trockenen Monate Oktober bis Februar betragen sie durchschnittlich knapp über 25 Grad, im feuchteren Sommer um die 30 Grad. Während der sogenannten Regenzeit von Juni bis Oktober fällt aber kein Dauerregen, vielmehr sind es kurze, heftige Schauer. Die Wassertemperaturen liegen durchgehend das ganze Jahr zwischen 24 und 27 Grad. In Kuba können Wirbelstürme während der Hurrikansaison von Juni bis November auftreten, das Sturmrisiko ist aber im September und Oktober am größten.

Was muss man bei der Einreise nach Kuba beachten?

Für einen Urlaub in Kuba benötigt man einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass bzw. Kinderreisepass und die „Touristenkarte“: ein Visum für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen. Diese muss vor Reiseantritt bei der kubanischen Botschaft, Reisebüros oder Reiseveranstaltern erworben werden. Das Visum wird nicht an der Grenze ausgestellt! Bei der Ausreise aus Kuba ist eine Gebühr von 25 CUP fällig, die am Flughafen bar bezahlt werden muss. Jeder Kubareisende ist verpflichtet, bei der Einreise einen für Kuba gültigen Krankenversicherungsschutz nachzuweisen. Die gesetzliche deutsche Krankenversicherung wird nicht akzeptiert, es muss eine private Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden und zum Nachweis eine Bestätigung (am besten in spanischer Sprache) oder der Versicherungsschein vorgelegt werden.

Ist eine Gesundheitsprophylaxe nötig?

Es sind zwar keine Impfungen vorgeschrieben, dennoch empfiehlt es sich, vor dem Antritt der Reise Ihre Standardimpfungen zu überprüfen und wenn nötig zu vervollständigen. Als Reiseimpfung wird vor allem Hepatitis A empfohlen, in wenigen Fällen auch Cholera. Durch einen vorsichtigen Umgang mit Trinkwasser und Lebensmittelhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Nehmen Sie Trinkwasser nur aus Flaschen oder abgekocht zu sich. Eiswürfel sollte man wirklich nur benutzen, wenn man sicher ist, dass sie aus aufbereitetem Wasser sind. Essen Sie ausschließlich durchgekochte oder geschälte Nahrungsmittel. Während des Sommers sollte der Verzehr von Fisch ganz vermieden werden (außer in internationalen Hotels), weil sich giftige Algen im Fisch befinden können, die auch beim Menschen Vergiftungen hervorrufen. Ziehen Sie vor der Reise einen Tropenmediziner zu Rate.

Was gehört ins Reisegepäck für einen Kuba-Urlaub?

Einpacken sollte man in jedem Fall Taucherbrille, Schnorchel und Flossen, um die bunte Fisch- und Korallenvielfalt im glasklaren Wasser zu beobachten. Neben der sommerlichen Kleidung gehören unbedingt eine lange Hose und eine langärmelige Jacke mit in den Koffer – für kühle Abende, und um sich vor Mückenstichen zu schützen. Auch Insektenschutzmittel, eventuell ein Moskitonetz, Sonnencreme und eine Kopfbedeckung sind empfehlenswert. Kuba ist zwar malariafrei, es gibt aber das durch Mückenstiche übertragene Dengue-Fieber. Persönlich benötigte Medikamente sollte man in ausreichendem Maß dabei haben.

Welche Währung wird auf Kuba benutzt?

Die Landeswährung ist der Kubanische Peso (CUP). 1 Euro entspricht zirka 1,25 CUP. US-Dollar werden als Zahlungsmittel nicht anerkannt. Mit Euro kann man vor allem in den Touristengebieten immer öfter bezahlen. Es ist ratsam, Bargeld in Euro mitzunehmen und in Banken oder Wechselstuben zu wechseln. EC-Karten kann man auf Kuba nicht verwenden. Geld abheben an Geldautomaten ist nur vereinzelt mit der Visa-Karte und der PIN möglich. Kreditkarten werden in den Hotels und größeren Restaurants akzeptiert, allerdings nicht von amerikanischen Instituten wie Diners Club und American Express. Nicht benutzte CUP lassen sich am Flughafen zurücktauschen.

Warum fahren in Kuba so viele Oldtimer?

Bis vor Kurzem war der Handel mit Neuwagen verboten. Frei gehandelt werden durfte nur mit Autos, die vor 1959 gebaut wurden. Daraus entstand eine der bekanntesten Touristenattraktionen: die Oldtimer, die das Bild Havannas und Kubas prägen.

Wie viele Zigarren darf man aus Kuba ausführen?

Da Kuba berühmt ist für seine Zigarren, sind sie auch ein gefragtes Souvenir. Bis zu 20 lose Zigarren dürfen problemlos ausgeführt werden. Wer bis zu 50 Zigarren mitnehmen möchte, muss diese in der verschlossenen Originalverpackung belassen. Mehr als 50 Zigarren darf man nur unter Vorlage einer von staatlicher Stelle ausgestellten Originalrechnung in der verschlossenen Originalverpackung ausführen.

Was kann man auf Kuba unternehmen?

Nostalgisches koloniales Flair erwartet Besucher in Alt-Havanna. La Habana Vieja bezaubert mit wunderschönen Bauten im Kolonialstil innerhalb einer Stadtmauer. Besonders sehenswert sind hier der ehemalige Gouverneurspalast, die Festung Castillo de la Real Fuerza sowie die Hafenfestung La Cabana aus dem 18. Jahrhundert. Die zweitgrößte Stadt der Insel ist Santiago de Cuba. Sie gilt als Zentrum der kubanischen Musik. Auf dem Gran Piedra, einem Berg ganz in der Nähe, liegt ein Naturpark mit botanischem Garten und einer historischen restaurierten Kaffeeplantage. An der Westküste Kubas, nahe Pinar del Rio liegt die Sierra de los Organos, das Orgelpfeifengbirge, eine der schönsten Landschaften der Insel. In Pinar del Rio kann man kubanische Tradition live erleben: Bei einer Führung durch eine der historischen Tabakfabriken können Sie sehen, wie kubanische Zigarren hergestellt werden.

Welcher Zeitunterschied liegt zwischen Deutschland und Kuba?

Kuba liegt in der Zeitzone der Central Standard Time (CST) und stellt von Anfang März bis Anfang November auf die Sommerzeit um. Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Kuba beträgt deshalb durchgehend minus sechs Stunden.

Benötige man für Kuba einen Stromadapter?

Auf Kuba werden vier verschiedene Steckdosentypen verwendet. Sie benötigen aber nur einen Adapter, der für A bzw. B-Steckdosen funktioniert. Für die beiden anderen Steckdosentypen braucht man keinen Zwischenstecker. Da die Netzspannung auf Kuba geringer ist, benötigen Sie unter Umständen einen Spannungswandler. Überprüfen Sie auch Ihre Ladegeräte. Wenn darauf „Input 100-240V, 50/60Hz“ steht, ist das Ladegerät für alle Länder geeignet.

An welche Küste Kubas soll man fahren?

Kuba ist für seine schönen Strände berühmt. Die Küstengebiete in der Nähe der Flughäfen von Havanna im Nordwesten, Varadero, etwas 150 Kilometer östlich von Havanna, und Holguin im Osten haben eine sehr gute Infrastruktur. Vor allem an der Nordküste liegen die meisten Resorts und Hotels. Bewegt man sich ein wenig aus dem Dunstkreis der Ferienorte hinaus, findet man ruhige Strände mit kleineren Unterkünften. Sehr beliebt für Ausflüge sind auch die Cayos, flache Inseln vor der kubanischen Küste, z.B. das traumhafte Cayo Largo, Cayo Coco und die Inselkette Jardines del Rey. Taucher und Schnorchler schätzen St. Lucia ebenfalls an der Nordküste zum Schnorcheln und Tauchen. Hier liegt nicht nur ein 20 Kilometer langer Sandstrand, sondern auch eines der größten Korallenriffe der Welt.
Kuba

Kuba

Ziehen Sie für Ihren nächsten Urlaub Kuba in Erwägung. Die mit einer Länge von rund 1250 Kilometern größte ...

Das könnte Sie auch interessieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
6 Bewertungen (70 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
3.5